Galerie 7. NST

7. Norddeutsches Sternwarten Treffen, NST am 20.05.2017 im LWL-Museum in Münster.

Die Fotos für die Bilder Sammlung wurden von: K. Engeldinger, M. Basaroglu, A. Proth, L. Zimmermann, Annette Sieggrön und B. Hübner erstellt:
Der Start in Tornesch erfolgt um 06:30 Uhr, nach einer Kaffeepause in der Raststätte Dammer Berge, geht es weiter nach Münster.Michael Dütting begrüßt die Teilnehmer und startet das 7. NST.
Mehrere Fachvorträge folgten auf den Tag verteilt, dazwischen lagen Kaffeepausen in denen sowohl belegte Brötchen, als auch Kuchen angeboten wurden. Die Pausen boten genügend Zeit für angeregte Gespräche.
Zum Abschluss traf man sich zu einem gemeinsamen Essen im Restaurant Poseidon, alle waren der Meinung, es war eine gute Veranstaltung.

23:30 Uhr, die Tornescher sind wieder im Norden angekommen.Michael Dütting hat einen Bericht über das 7. NST verfasst.

Das 7. NST in Münster

Michael Dütting

Das Norddeutsche Sternwartentreffen (NST) 2017 fand im Mai im LWL-Museum für Naturkunde statt. Über 30 Vertreter von Sternwarten und astronomischen Vereinigungen aus Rostock, Lübeck, Bremen, Hamburg, Tornesch, Braunschweig und Osnabrück folgten der Einladung der Sternfreunde Münster. Auch aus Soest und Menden waren einige Amateurastronomen gekommen.
Das mittlerweile siebte Treffen wurde durch eine bunte Mischung an Vortragsthemen geprägt, aber auch das gegenseitige Kennenlernen, die Vernetzung untereinander und der Erfahrungsaustausch waren wieder wichtige Schwerpunkte.
Im Eröffnungsvortrag berichtete Daniel Spitzer von seinem Schliff des 16-Zoll-Spiegels der Sternwarte Münsterland, die im vergangenen Jahr zwischen Münster und Osnabrück eröffnet wurde. Im Anschluss folgte das leidige Thema Lichtverschmutzung, diesmal allerdings mit einem Blick über den astronomischen Tellerrand: Lena Grosche und Anke Meier von der AG Fledertierschutz des münsterschen NABU berichteten von den Auswirkungen zunehmender und falscher Beleuchtung auf Fledermäuse und deren Nahrungsquellen. Sie gaben so Anregungen für Argumentationen in Diskussionen mit astronomischen Laien außerhalb der amateurastronomischen Szene. Interdisziplinär ging es weiter im Vortrag von Dr. Erik Wischnewskis (Kaltenkirchen) über die Zusammenarbeit von Amateur- und Profiastronomen im Bereich der Beobachtung veränderlicher Sterne, bevor Dr. Björn Voss die Teilnehmer im Planetarium auf eine Reise durch den Kosmos in Full-Dome-Projektion mitnahm.
Michael Schomann (Braunschweig), Leiter der VdS-Regionalgruppe Nord, nutzte die Gelegenheit, um auf der 20m-Kuppel Filmclips von Teleskoptreffen in Timelapse-Technik zu präsentieren und leitete damit zu seiner Vorstellung der neuen VdS-Fachgruppe „Astronomische Vereinigungen“ über: Das NST fand erstmals 2011 in Tornesch statt und ist eine Veranstaltung der Kooperation „Astronomie in Norddeutschland“, die seit 2016 als „Regionalgruppe Nord“ der neuen Fachgruppe etabliert ist. Mit Blick auf den norddeutschen Akzent der Tagung bot Jürgen Stockel anschließend einen virtuellen Rundgang zu den alten Hansestädten und ihren astronomischen Uhren, deren Besonderheiten er an den Rostocker und Münsteraner Exemplaren dokumentierte.
Mit der „Campus-Sternwarte Schöppingen“ stellte Hans-Georg Pellengahr ein gemeinsames Projekt niederländischer und deutscher Amateurastronomen vor. Das Ziel ist eine Sternwarte auf dem Schöppinger Berg zwischen Münster und Enschede, die sowohl barrierefrei gestaltet werden soll als auch für Schüler remote nutzbar sein wird. Die Tagung ließen die Teilnehmer schließlich bei griechischem Essen unweit des münsterschen Aasees ausklingen.
Das 8. NST wird im Juni 2018 von der Olbers-Gesellschaft in Bremen ausgerichtet. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Link VDS- Fachgruppe: „Astronomisch Vereinigungen

Ausrichter des 8. NST im Jahr 2018 ist die: Olbers Gesellschaft in Bremen.

 



Comments are closed.