Vorträge

Vortrag am 02.05.2019

Die Sonne.
„Der Stern von dem wir leben, oder das himmlische Höllenfeuer“

Der Referent ist Peter Havemeister, Beginn ist um 19 Uhr in der Sternwarte. Hier eine kurze Beschreibung zu dem Vortrag vom Referenten:

 

Die Sonne, unser nächster Stern

Der Stoff des Lebens auf der Erde ist Wasser, flüssiges Wasser. Etwas näher an der Sonne, auf der Venus, ist es zu heiß. Alles Wasser ist verdampft. Etwas weiter weg von der Sonne, auf dem Mars, ist es zu kalt. Alles Wasser ist gefroren. Damit sich Leben auf der Erde entwickeln konnte, war aber nicht nur der Abstand zur Sonne wichtig, sondern auch ihr Leuchten über Milliarden von Jahren. Dass es auch in den nächsten Milliarden Jahren noch so bleibt, davon sind die Astrophysiker überzeugt.

Jahrhundertelange Beobachtungen der Sonne und besonders die moderne Sonnenforschung haben aber ergeben, dass sich auf der Sonne zeitweise dramatische Vorgänge abspielen, von denen Gefahren für unser modernes Leben ausgehen können. Und zwar umso stärker, je mehr unser Leben durch komplexe und sensible Technik bestimmt wird.

In einem etwa 90 minütigen Vortrag möchte das Mitglied Peter Havemeister vom Verein Regionale Volks- und Schulsternwarte Tornesch e.V.  Interessierten einen Einblick in das faszinierende Sonnengeschehen vermitteln.

Im Anschluss daran gibt es im Rahmen der Tornescher Astronacht die Möglichkeit  zwar nicht die Sonne, unseren nächsten Stern, aber die anderen ferneren Sonnen durch das große Teleskop der Sternwarte zu betrachten, soweit es natürlich die Wetterlage zulässt.

So kennen wir die Sonne als Licht-und Wärmespender, Foto Peter Zemlin mit unserem Borg.

Wie stürmisch unsere Sonne ist, zeigt ein Bild von Mehmet Ergün was wir freundlicher Weise benutzen dürfen. Aufnahme Optik ist ein Lunt LS 152.

 

                        

 

 

 

 



Comments are closed.