Berichte von Sonder-Veranstalt. ab 2016

Für das 2. Halbjahr 2016 ergab sich die Möglichkeit mehrere Vorträge mit einer Gesamtlänge von mind. 2 Stunden in das Programm aufzunehmen, am 25.02.2017 folgte in dieser Reihe ein weiterer Vortrag.
Um es für die Zuhörer angenehmer zu machen wurde eine Pause mit einem Imbiss eingeplant.

Schon im Oktober 2016 war dieser Vortrag eingeplant, aber da hinderte den Referenten eine starke Erkältung an der Abreise aus dem Harz.
Am 25.02.2017 hat nun Marc Wiekhorst seinen Vortrag gehalten:

„Sind Asteroiden eine Gefahr für die Erde“

Ein gut besuchter Vortrag zeigte das Interesse an diesem Thema, M. Wiekhorst hat die Zuhörer umfassend über das Thema informiert, dabei wurde den Zuhörern klar, einen Schutz vor Einschlägen aus dem All gibt es nicht.

Bilder vom Vortrag:

Ein gut bestücktes Buffet, dank unser Spender wurde dankend angenommen:

Am Ende des Vortrages gab es noch reichlich Fragen an den Referenten und man konnte die mitgebrachten Schätze aus dem All bewundern:

Die UENA brachte einen ausführlichen Bericht von dem Vortrag:

 

Am 05.11.2016  um 18 Uhr folgte der Vortrag:
„Was ist Radio Astronomie“
Referent: Diplom Physiker Sebastian Mrozek

Fast zufällig wurde entdeckt, dass aus dem Weltraum Radiowellen die Erde erreichen. Bei Signalen, die von Pulsaren ausgesendet werden, dachte man sogar zunächst an außerirdische. Die Auswertung und Visualisierung der schwachen Radiowellen hat das Bild vom Kosmos um viele Erkenntnisse bereichert. Der Vortrag handelt von der geschichtlichen und der technischen Entwicklung und den Ergebnissen der Radioastronomie.

Die UENA  brachte eine Ankündigung zum Vortrag:uena-ankuendigung-am-01-11-2016

Die Besucher kamen zahlreich, hier Bilder von der Veranstaltung:    vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-1

Nach einer Stunde erfolgte eine Pause, das angebotene Buffet wurde begeistert angenommen, hier muss man einmal  den Spendern der Zutaten einen großen Dank aussprechen, auch dem Wirt Ulf von Stamm der uns preiswert die Frikadellen geliefert hat.
vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-2vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-3vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-4 Nach der Pause ging es interessant weiter, gegen 21:30 Uhr endete der Vortrag:vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-5

Mit der Anlage: ALMA = Atacama Large Millimeter Array in dem Atacama Hochland in Chile, wird Radio Astronomie betrieben. Durch zusammenschalten vieler Teleskope (Interferometrie) erhält man hoch aufgelöste Radio Bilder.

alma_and_a_starry_nightRadio Astronomie zeigt zusätzliche Informationen der jeweiligen Objekte.
Hier am Beispiel der Galaxie Centaurus A:

002

vortrag-radio-astronomie-05-11-2016-bild-6

Michaela Eschke hat einen Bericht über die Veranstaltung erstellt, dieser wurde in der UENA am 07.11.2016 veröffentlicht.uena-bericht-vom-vortrag-am-05-11-2016

Ein weiterer  Vortrag als Sonder Vortrag an einem Samstag um 18 Uhr ist auch schon geplant, am 25.02.2017 wird Marc Wiekhorst den für den 08. Oktober 2016 geplanten Vortrag nachholen: „Sind Asteroiden eine Bedrohung für die Erde“

Die Planung für den 2. Vortrag hatte das Thema: „Sind Asteroiden ein Bedrohung für die Erde“ Leider war der Referent Marc Wiekhorst erkrankt, aber Er sorgte für einen Ersatzmann. Sein Freund Dipl. Physiker Carsten Busch sprang für ihn mit dem Thema „Poltergeist Neutrino“ ein.

Die Beschreibung zum Vortrag:
Mehrere Tausend Milliarden von ihnen durchdringen jede Sekunde ungehindert ihren Körper. Sie durchqueren problemlos die Erde. Um ihre Existenz nachzuweisen, planten Forscher sogar den Einsatz einer Atombombe. Die Rede ist von den, geisterhaften Elementarteilchen Neutrinos, die auch 60 Jahre nach ihrer Entdeckung weiterhin viele Rätsel aufgeben. Gleichzeitig könnten sie der Schlüssel zu einer neuen, bislang unbekannten Physik sein. Genauso wie die Nutzung elektromagnetischer Wellen mit Wellenlängen jenseits des sichtbaren Lichtes die Astronomie revolutioniert hat, verspricht die Neutrino Astronomie den Blick in ein bisher unbekanntes Universum. Doch ihre „Teleskope“ befinden sich nicht auf hohen Bergen oder im Weltraum, sondern möglichst tief verborgen im Inneren der Erde. Lernen Sie im Vortrag das Neutrino und seine spannende Geschichte von rätselhaften radioaktiven Vorgängen bis zum Physik-Nobelpreis 2015 kennen.
Das geänderte Thema hielt einige Besucher davon ab zum Vortrag zu kommen, hier Bilder vom Vortrag:

neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-1neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-2neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-3In der Pause lockte das Buffet, auch unser Referent war sehr angetan von unserem Konzept:neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-4neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-5

 Für Carsten Busch war der Ablauf mit einer Pause eine neue Erfahrung, aber wie Er hinterher sagte, eine sehr positive. Nach der Pause sei auch kein Abfall bei den Zuhörern zu erkennen, eher das Gegenteil. Nach dem Vortrags Ende gab es noch viele Gesprächsrunden, die sich noch über  2 Stunden erstreckte.
neutrino-vortrag-am-08-10-16-bild-6Die UENA hat am 11.10.2016 ein Bericht über den Vortrag veröffentlicht:
bericht-in-der-uena-am-11-08-2016

Die Beschreibung zum Vortrag „Amerikas Weg zum und-auf den Mond“ am 10.09.2016:
Am 10.09.2016 steht der Mond im Mittelpunkt und zwar geht es um die Vorbereitungen und Entwicklungen die für Mond Landungen notwendig waren, kommen Sie mit auf eine  Reise in die 60er Jahre. 1957 wurde die Welt von einem Ereignis überrrascht welches man so früh, rund 12 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriges, noch nicht erwartet hatte, am Himmel flog eine kleine piepsende Kugel, die UDSSR hatte den Sputnik in eine Erdumlauf Bahn geschossen.
Dieses Ereignis bedeutete auch, die UDSSR verfügt über Raketen mit denen man auch den Westen erreichen kann, dort arbeitete man ebenfalls daran Raketen zu entwickeln, aber man hinkte etwas hinterher, der Rückstand sollte nun schnellstens wettgemacht werden. Diese Entwicklung führte zu einem wahnwitzigen wettrüsten, aber auch zu den Vorbereitungen auf den Mond zu fliegen. Von den Vorbereitungen und den Mondflügen gibt es ein umfangreiches Bild-und Videoarchiv, dieses haben wir genutzt um einen spannenden und unterhaltsamen Vortrag zu erstellen. Wir möchten Sie gerne in diese abenteuerliche Zeit entführen, ein unvergesslicher Abend erwartet Sie.
Mondvortrag 1

Hier Bilder von der Veranstaltung:mondvortrag-am-10-09-16-bild-1mondvortrag-am-10-09-16-bild-2

Das tolle Grillwetter hat wohl einige Leute abgehalten, aber rund 30 Besucher fanden doch den Weg zu uns, die sowohl vom Vortrag und auch von unserem Buffet begeistert waren.mondvortrag-am-10-09-16-bild-3mondvortrag-am-10-09-16-bild-4

Nach dem Vortrag wurde unser Buffet noch mal besucht und man besprach beim Essen das gesehene.mondvortrag-am-10-09-16-bild-5

 

 

 

 



Comments are closed.